Skip to main content

Benzinrasenmäher Test

Benzinrasenmäher werden mit einem 2-Takt-Motor oder 4-Takt-Motor angetrieben. Dementsprechend muss auch der passende Treibstoff getankt werden.

Bei einem 2-Takt-Motor handelt sich sich um ein Gemisch aus Benzin und Rasenmäher-Öl. Das Mischverhältnis hierbei kann 1:50 oder auch 1:25 betragen. 4-Takt-Motoren wiederum verzichten auf Mischverhältnisse. Super Bleifrei, E10 oder auch normales Benzin finden hier Verwendung, um den Verbrennungsmotor zu betreiben. Zudem gibt es Benzinrasenmäher mit Elektrostart und günstige Benzinrasenmäher mit Seilzug. Weitere Informationen zu den einzelnen Modellen können Sie den Produktdetailseiten auf unserer Benzinrasenmäher Test Seite entnehmen.

 

12345
einhell benzin rasenmäher gh pm 40 p Brast BRB RM 16100 Test günstiger Rasenmäher mit Radantrieb Einhell Benzin Rasenmäher GC PM 46 1 S B&S Brast 4 in 1 Rasenmäher im Test hecht benzin rasenmäher 5484 sx 5 ps
ModellEinhell Benzin Rasenmäher GH PM 40 PBrast BRB-RM-16100Einhell GC-PM 46/1 S B&SBRAST 4 in 1 – BRB RM 18140 BSHecht Benzin Rasenmäher 5484 SX 5 PS
Bewertung
Preis

160,01 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

199,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

256,88 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

269,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

349,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufenDetailsKaufenDetailsKaufenDetailsKaufenDetailsKaufen

 

Weitere Benzinrasenmäher finden

 

Dazu zählt auch der genaue Verbrauch des einzelnen Modells. Bei Handrasenmähern liegt hier der Wert bei 0,6 bis 1 Liter pro Stunde. Vergleichbar ist dies mit der Menge, die ein PkW im Leerlauf verbraucht. Jedoch ist hier auch entscheidend, wie alt das Gerät ist. Ältere Geräte besitzen einen höheren Verbrauch. In puncto Lautstärke gibt es Modelle, die 90 dB aufweisen. Jedoch sollte hier auf die Nachbarschaft geachtet werden. Auch ein Gehörschutz ist empfehlenswert. Die Lautstärke sollte unter 90 dB liegen. Auch hier hilft unsere Benzinrasenmäher Test Seite weiter.

 

Wichtige Kriterien bei Kauf eines Benzinrasenmähers

 

Motor

BBenzinrasenmäher mit Elektrostartei der Leistung des Motors schwanken Modelle zwischen 1.600 und 3.600 Watt. Hierbei gilt jedoch grundsätzlich, dass stärkere Motoren auch mit höherem Gras besser klarkommen. Benzinrasenmäher mit Antrieb brauchen auch hierfür Energie, wodurch die Schnittleistung verringert wird. Auch dies sollte beachtet werden. Unsere Benzinrasenmäher Test Detailseiten geben genauere Angaben zu den einzelnen Produkten.

Merke: Schwache Rasenmäher und jene, die mit hohem Gras Probleme haben, benötigen wesentlich mehr Zeit für die Arbeit!

Auch die Motorart ist entscheidend. Günstige Benzinrasenmäher haben meistens 2-Takt-Motoren und sind deutlich leistungsschwächer als 4-Takt-Motoren. Auch der Treibstoff unterscheidet sich wie oben schon genannt. Im Allgemeinen erweist sich ein 4-Takt-Motor als praktischer, wodurch die meisten aktuellen Modelle diese Motorart besitzen. Auf unserer Benzinrasenmäher Test Seite zeigen wir Ihnen, welche Motorart das jeweilige Gerät aufweist.

Zudem kann man sich entscheiden, ob man einen Benzinrasenmäher mit Elektrostart oder Handzug kaufen möchte.

 

Fangkorb

Benzinrasenmäher mit MulchfunktionEin weiterer wichtiger Aspekt ist der Fangkorb. Dieser kann in vielen Fällen weggelassen werden, da das vorhandene Volumen zu gering ist und auch Verstopfungen eine Menge Zeit kosten. An sich sollte jedoch ein Fangvolumen von 50 bis 65 Liter vorhanden sein, wenn die Fläche mehr als 800 Quadratmeter beträgt. Für kleinere Flächen könnten auch 40 Liter ausreichend sein. Das Fangvolumen kann aus den Produktdetails unserer Benzinrasenmäher Test Seite entnommen werden.

 

Gewicht

Das Gewicht eines Benzinrasenmähers liegt bei etwa 30 bis 40 Kilogramm und ist daher deutlich höher als bei Elektro- oder Akkurasenmähern. Die spezifischen Gewichte können Sie aus unserer Benzinrasenmäher Test Seite bzw. den Produktdetailseiten entnehmenen.

 

Höhenverstellung

Benzinrasenmäher TestBei der Schnitthöhe sollten einige Dinge beachtet werden. Gebrauchsrasen weisen hier eine Höhe von 3 bis 5 Zentimetern auf, Zierrasen liegen bei 1 bis 3 Zentimeter. Landschaftsrasen hingegen messen 8 Zentimeter und Schattenrasen 5 Zentimeter. Je nach gewünschter Rasenlänge sollte der Rasenmäher schnitthöhenverstellbar sein. Dabei sollte auf eine zentrale Schnitthöhenverstellbarkeit geachtet werden. Bei einigen Modellen werden beide Räder einzeln verstellt. Dies kann sich als sehr anstrengend erweisen. Unsere Benzinrasenmäher Test Seite zeigt auf, welche Schnitthöhenverstellbarkeit vorhanden ist.

 

Die Vorteile eines Benzinrasenmähers

Benzinrasenmäher kaufenBenzinrasenmäher weisen eine starke Leistung auf, wodurch es ihnen möglich ist, auch mit hohem Gras klar zu kommen. Die Benziner sind ideale Rasenmäher für große Flächen. Rasenflächen von 800 bis 1800 Quadratmetern. Zudem besitzen sie meist einen Radantrieb, wodurch die Handhabung vereinfacht wird. Somit muss das Gerät nicht komplett mit eigener Körperkraft betrieben werden. Gerade bei unebenen Flächen und Hängen ist dieser Aspekt sehr vorteilhaft. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass kein Kabel verwendet wird. Somit ist man flexibel und braucht nicht darauf zu achten, dass man das Kabel nicht überfährt. Dies weist eine leichtere Handhabung auf. Auch das Laden eines Akkus entfällt, da das Gerät ausschließlich über Treibstoff betrieben wird. Wollen Sie sich einen Benzinrasenmäher kaufen, dann schauen Sie sich die Geräte auf unserer Seite einmal genauer an. Zudem verfügt unsere Benzinrasenmäher Test Seite über eine Filterfunktion, so dass Sie bequem nach spezifischen Punkten sortieren können.

 

In diesen Fällen sollten Sie sich keinen Benzinrasenmäher kaufen

AchtungFür kleinere Rasenflächen ist ein Benzinrasenmäher weniger geeignet. Die Lärmbelästigung liegt bei ca. 90 dB und im Vergleich zu den anderen Rasenmähertypen sind sie auch nicht gerade umweltfreundlich. Zudem ist es günstiger, einen Rasenmäher mit Strom zu betreiben. Modelle mit einem Akku wären zudem kabellos, was eine höhere Flexibilität mit sich bringt. Hierbei werden die Nachbarn geschont sowie die Umwelt. Immerhin werden hier Schadstoffe in die Luft geleitet, die so hoch sind, wie die Höhe der Schadstoffe der Autos in den dreißiger Jahren. Es sollte zumindest auf die Verwendung eines Katalysators geachtet werden, um einige Schadstoffe filtern zu können.

 

Worauf kommt es beim Kauf eines Benzinrasenmähers an?

 

Benzinrasenmäher mit Elektrostart

Üblicherweise besitzen günstige Benzinrasenmäher einen Seilzug, der dem Anlassen des Gerätes dient. Ein Rasenmäher mit Elektrostart gestaltet sich aber einfacher. Diese Geräte werden meistens mit einem Schlüssel und einem Startknopf betrieben. Der Schlüssel wird lediglich gedreht und im Anschluss der Knopf gedrückt, schon läuft der Rasenmäher. Jedoch sind die Geräte meist teurer als Varianten mit Seilzug.

 

Benzinrasenmäher mit Antrieb

Rasenmäher mit RadantriebAuch ein Radantrieb kann die Arbeit enorm erleichtern. Gerade bei unebenen großen Rasenflächen und Hängen gestaltet sich diese Variante sinnvoll. Bei flachen Grundstücken reicht jedoch auch ein Benzinrasenmäher ohne Antrieb. Benzinrasenmäher mit Antrieb besitzen in den meisten Fällen einen Gang. Dieser kann per Hebel betätigt werden, welcher sich am Griff des Rasenmähers befindet. Per Hinderradantrieb wird das Gerät mit ca. 3,6 km/h in Bewegung gesetzt. Somit ist es möglich, eine größere Fläche mit deutlich weniger Kraftaufwand zu überwinden oder auch bequem hangauf mähen zu können Ob ein Benzinrasenmäher über einen Elektrostarter und einen Radantrieb verfügt, erfahren Sie hier auf der Benzinrasenmäher Test Seite bzw. den Produktdetailseiten.

 

Benzinrasenmäher mit Mulchfunktion

Bei einem Benzinrasenmäher mit Mulchfunktion werden Abschnitte des Rasens beim Mähen gleich zerkleinert. Mit einem Seiten- oder auch Heckauswurf wird dieser Mulch dann regelmäßig verteilt. Zusätzlich kann dies gleich mit Düngemittel für den Rasen kombiniert werden. Auf unserer Benzinrasenmäher Test Seite finden Sie sowohl Benzinrasenmäher mit Mulchfunktion als auch ohne.

 

Die Motorleistung

Achten Sie beim Kauf eines Benzinrasenmähers auch auf die Motorleistung. So reicht bei kleinen Grünflächen eine geringe Leistung bereits aus. Bei größeren Flächen ab 800 Quadratmeter sollte das Gerät jedoch über eine Leistung von mindestens 2.500 Watt verfügen. Ist diese Leistung nicht gegeben, dauert das Mähen mit Sicherheit dreifach solange und das Schnittergebnis könnte zusätzlich an Qualität verlieren. Zudem ist auch bei unebenen Flächen eine höhere Leistung von Nöten. Die Leistungswerteerfahren Sie in den jeweiligen Produktdetails auf unserer Benzinrasenmäher Test Seite.

 

Funktionsweise und Vorteile eines Benzinrasenmäher mit Antrieb

Benzinrasenmäher mit Antrieb und ElektrostartEs werden immer mehr Benzinrasenmäher mit Antrieb und Elektrostart ausgestattet. Das liegt nicht zuletzt an der enormen Arbeitserleichterung, die die Funktion dem Nutzer bietet. Bereits bei einer Steigung von 5 Prozent sollte man sich für dieses Feature entscheiden, um optimal arbeiten zu können und nicht bereits nach wenigen Minuten eine Pause einlegen muss oder gar einen Hang nicht schafft. Auch bei hohem Gras kann der Radantrieb helfen, um dieses bewältigen zu können. Natürlich spielt auch hier die Leistung jeweils eine Rolle, doch der Radantrieb sorgt dafür, dass der Rasenmäher nicht mehr komplett mit der eigenen Körperkraft geführt werden muss.

Die meisten Benzinrasenmäher mit Antrieb verfügen über einen einzigen Gang. Dieser weist eine Geschwindigkeit zwischen 3 und 3,6 km/h auf. Gestartet wird der Radantrieb per Griff, welcher sich am Holm des Rasenmähers befindet. Andere Modelle wiederum besitzen mehrere Gänge, bei denen man bequem zwischen 3 und 4,5 hm/h regeln kann, sodass immer eine optimale Geschwindigkeit entsteht. Auch hier wird das Gerät per Griff gestartet. Zusätzlich gibt es einen Regler, bei dem man die Gänge auswählen kann.

große RasenflächeIst die Rasenfläche über 800 Quadratmeter groß, so ist der Benzinrasenmäher mit Antrieb sehr zu empfehlen. Somit arbeitet man nicht nur schneller, sondern auch deutlich schonender für seinen eigenen Körper. Zusätzlich kann an der gemähten Fläche erkannt werden, ob sich die Arbeit leicht oder schwierig gestaltet hat. Wer stets den Rasenmäher mit vollem Aufwand schieben und ziehen muss, der verliert schnell die Kraft und die Lust. Somit ist das Ergebnis ein deutlich anderes als jenes, welches mit einem Radantrieb deutlich leichter vollzogen werden konnte. Wer sich also Mühen sparen will, der kauft sich gleich einen Benzinrasenmäher mit Antrieb und Elektrostart.

Einhell Benzin Rasenmäher GH PM 40 P

160,01 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
günstiger Rasenmäher mit Radantrieb
Brast BRB-RM-16100

199,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
BRAST 4 in 1 – BRB RM 18140 BS

269,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Hecht Benzin Rasenmäher 5484 SX 5 PS

349,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Benzinrasenmäher Wartung

Wartung Benzin RasenmäherDie erste gute Tat ist es, wenn der Benzinrasenmäher nach der Arbeit von Schmutz und Rasenrückständen befreit wird. Dies sorgt dafür, dass man sich lange an dem Gerät erfreuen kann. Wenn Sie den Benzinrasenmäher reinigen, insbesondere den Unterboden, sollte vorher der Zündstecker gezogen werden. Zusätzlich sind Handschuhe empfehlenswert, da die Rasenmähermesser scharf sind. Auch die Luftzirkulation profitiert von der Reinigung. Zündkerze, Luft- und Ölfilter sollten regelmäßig gewartet werden. Manchmal ist auch ein Ölwechsel sinnvoll. Zur Überwinterung sollte das restliche Öl abgelassen werden. Alle Kleinteile sollten zudem eingeölt werden. Auch die Batterie, falls diese vorhanden ist, sollte abgeklemmt werden. So vermeidet sich ein vollständiges Entladen des Gerätes.

 

Zusatzfunktionen von Benzinrasenmähern

Neben einem Benzinrasenmäher mit Mulchfunktion gibt es auch einige Modelle die zusätzlich Häckseln können. Somit erspart sich die Anschaffung eines separaten Gerätes. Ob ein Gerät diese Funktion aufweist, erfahren Sie auf den Produktdetailseiten unserer Benzinrasenmäher Test Seite.

Auch ein Rasenkamm kann hilfreich sein. Dieser ermöglicht ein randnahes Mähen mit dem Rasenmäher an der Rasenkante. Somit werden lästige Nacharbeiten vermieden. Es gibt sogar Geräte, die einen Getränkehalter aufweisen. Welche Zusatzfunktionen einzelne Geräte aufweisen, erfahren Sie auch auf unserer Benzinrasenmäher Test Seite.

 

Einhell Benzinrasenmäher TestEinhell Benzinrasenmäher Test

Einhell bietet über 15 Modelle an. Die meisten dieser Modelle sind Benzinrasenmäher mit Antrieb und Elektrostart. Preislich liegen sie zwischen 300 und 400 Euro und gehören zu den beliebten Modellen, die stets eine gute Bewertung erhalten.

 

 

Wolf Benzinrasenmäher Vergleich

Wolf Benzinrasenmäher Test

Neben Bosch hat sich die Marke Wolf im Bereich der Gartengeräte gut auf dem Markt integriert. Auch Benzinrasenmäher gehören zu der Kategorie. Die Produktpalette fast um die 20 Geräte, die in einer Preisspanne von 200 bis 1.000 Euro erhältlich sind. Auch diese Geräte erhalten stets eine gute Bewertung.

 

 

Alko Benzinrasenmäher TestAlKO Benzinrasenmäher Test

ALKO ist ein sehr großer Anbieter. Die Alko Benzinrasenmäher umfassen ein Sortiment von ca. 40 Modellen. Die Preisspanne dabei liegt zwischen 200 und 2.000 Euro. Bei dieser Auswahl dürfte für jeden Geschmack ein passendes Modell gefunden werden. So gibt es Modelle mit Radantrieb als auch Benzinrasenmäher ohne Antrieb. Unsere Benzinrasenmäher Test Seite zeigt die besten Modelle dieser Marke auf.

 

Sabo BenzinrasenmäherSabo Benzinrasenmäher Test

Auch hier findet man Modelle zwischen 200 und 2.000 Euro wieder. Somit kann auch diese Marke jeden Geschmack erfüllen. Über 30 Produkte erfreuen den Markt. Darunter gibt es auch Modelle mit besonderen Auffangleistungen, wie beispielsweise der TurboStar. Es handelt sich um Modelle um mittleren bis oberen Segment. Je nach Ausstattung und Preis sowie der Leistung kann Sabo mit den großen Benzinrasenmäher Anbietern wie Wolf optimal mithalten. Die besten und beliebtesten Modelle von Sabo finden Sie auch hier zusammengefasst auf der Benzinrasenmäher Test Seite.

 

Fazit

ZusammenfassungGroße Rasenflächen und hohes Gras erfordern besondere Hilfe. Eine optimale Lösung ist ein Benzinrasenmäher mit Antrieb und Elektrostart. Von allen Typen sind diese die optimalen Rasenmäher für große Flächen. Hierbei sollte auf eine hohe Leistung geachtet werden, um jedes Hindernis überwinden zu können. Zudem kann ein Benzinrasenmäher mit Antrieb sehr hilfreich sein, um auch Hänge und unebene Untergründe bewältigen zu können. Diese Modelle sind jedoch teurer als Benzinrasenmäher ohne Antrieb. Aber auch ein Elektrostarter erleichtert das Mähen enorm. Der Benzinrasenmäher muss nicht per Seilzug gestartet werden, sondern kann bequem per Zündschlüssel und Startknopf in Aktion treten. Auch hier gibt es starke preisliche Unterschiede. Weitere Funktionen sind Benzinrasenmäher mit Mulchfunktion und Rasenkämmen. Die Mulchfunktion zerkleinert beim Mähen den Rasen und lässt ihn wieder fallen. In Verbindung mit Düngemitteln könnte man sogar zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Ersteres ermöglicht ein kantennahes Mähen, so dass Nacharbeiten deutlich geringer gestaltet werden.

Wenn Sie sich für den Erwerb eines Benzinrasenmähers entscheiden, schauen Sie sich einmal unsere Favoriten auf der Benzinrasenmäher Test Seite an. Beliebte und sehr gute Modelle werden hier aufgelistet und miteinander verglichen. Somit erhält man einen wesentlich besseren Überblick und findet vielleicht sogar seinen persönlichen Testsieger. Dies muss nicht unbedingt der Testsieger sein, der dort angegeben wurde. Man kann zwischen den Modellen genau das wählen, was den persönlichen Ansprüchen entspricht.


Weitere Benzinrasenmäher finden

Benzinrasenmäher Test Seite als Kaufberatung nutzen

Benzinrasenmäher online bestellenAuf dieser Benzinrasenmäher Test Seite stellen wir alle Informationen zur Verfügung, die wir zu diesem Thema gesammelt haben. So bekommen Sie einen guten Überblick über viele Produkte, ob günstige Benzinrasenmäher oder vollausgestattete Geräte. Aus unseren Erfahrungen können Sie nur profitieren – denn wir haben die jeweiligen Produkte ausgiebig geprüft. Für welches Modell Sie sich letzten Endes entscheiden, liegt in Ihrer Hand. Doch vielleicht kann unser Benzinrasenmäher Test bei der Auswahl eine Hilfe sein.

Produkte online bestellen

Hast Du ein Produkt gefunden, dass dir gefällt? Dann freut es uns, dass Ihnen unser Vergleich bei der Auswahl geholfen hat. Alle hier gelisteten Produkte sind direkt im Internet bestellbar. Bei einer Online Bestellung kann man viel Geld sparen. Denn die meisten Händler bieten die Produkte im Internet deutlich preiswerter an. Von einem direkten Online-Kauf können Sie also richtig profitieren. Alle Preise können Sie direkt vergleichen. Und Sie müssen sich dazu nicht erst im Laden auf die Suche machen – den Benzinrasenmäher können Sie sich bequem nach Hause liefern lassen. Viel Spaß.

(Visited 138 times, 1 visits today)